27. September 2016

Strafbefehl

Sie haben einen Strafbefehl erhalten?

Akzeptieren Sie den Strafbefehl nicht ungeprüft. In vielen Fällen kann eine Verbesserung erreicht werden. Der Einspruch muss allerdings binnen zwei Wochen eingelegt werden. Die Frist für den Einspruch gegen den Strafbefehl beginnt mit der Zustellung des Strafbefehls zu laufen.

Nach einem Einspruch wird die Sache vor Gericht verhandelt. Der Einspruch kann aber auch auf die Höhe der Geldstrafe (genauer gesagt des Tagessatzes) beschränkt werden. Dann kann ohne mündliche Verhandlung durch Beschluss entschieden werden.

Lassen Sie sich schnellstmöglich von einem versierten Rechtsanwalt beraten. RA Yves Junker ist als Fachanwalt für Verkehrsrecht auf das Verkehrsstrafrecht spezialisert.


Schildern Sie uns unverbindlich Ihren Fall. Benutzen Sie dazu das folgende Kontaktformular oder rufen Sie uns an 0221 / 272 349 38.