27. September 2016

Fahren ohne Fahrerlaubnis

Fahren ohne Fahrerlaubnis kann mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder Geldstrafe bestraft werden (je nach Begehungsform verringert sich die Androhung der Freiheitsstrafe auf 6 Monate). Nicht nur der Fahrer kann sich strafbar machen. Auch der Halter eines Kfz, der das Fahren ohne Fahrerlaubnis zulässt oder anordnet, kann bestraft werden.

Fahren ohne Fahrerlaubnis liegt auch vor, wenn während eines Fahrverbots ein Kraftfahrzeug geführt wird. Außerdem kommt Fahren ohne Fahrerlaubnis in Betracht, wenn ein Wohnsitz in Deutschland begründet wird und der ausländische Führerschein (soweit er nicht in der EU ausgestellt wurde) nicht innerhalb von sechs Monaten umgetauscht wurde.

Rechtsanwalt Yves Junker ist mit seiner mehr als 15-jährigen Erfahrung im Bereich des Verkehrsstrafrechts mit vielen Fällen nach § 21 StVG befasst gewesen. Wenn gegen Sie ein Ermittlungsverfahren eingeleitet worden ist, sollten Sie schnellstmöglich einen Termin vereinbaren und sich beraten lassen. Nicht selten können die Verfahren abgewendet oder im Ergebnis positiv beeinflusst werden.


Schildern Sie uns unverbindlich Ihren Fall. Benutzen Sie dazu das folgende Kontaktformular oder rufen Sie uns an 0221 / 272 349 38.