27. September 2016

Punkte

Seit dem 01.05.2014 ist eine neue Punkteregelung in Kraft. Das ehemalige Verkehrszentralregister heißt seitdem Fahreignungsregisters (FAER).

Während bislang erst bei Erreichen von 18 oder mehr Punkten die Fahrerlaubnis entzogen wurde, gelten Verkehrsteilnehmer nach dem neuen Punktsystem bereits bei Erreichen von 8 oder mehr Punkten als zum Führen von Kraftfahrzeugen ungeeignet. Bei verkehrssicherheitsgefährdenden Verstößen werden nicht mehr zwischen 1-7 Punkten eingetragen, sondern es wird nur noch 1-3 Punkte geben. Zudem ist die Eintragungsgrenze von 40,00 € auf 60,00 € angehoben worden.

Hat ein Verkehrsteilnehmer im neuen Fahreignungsregister (FAER) 1-3 Punkte gesammelt, wird er vorgemerkt (grüner Bereich). Bei 4-5 Punkten erfolgt eine Ermahnung (gelber Bereich). Bei 6-7 Punkten gibt es eine Verwarnung (roter Bereich) und ab 8 Punkten erfolgt die Entziehung der Fahrerlaubnis.

Neu ist die Tilgung: Das zum Teil sehr komplexe frühere Tilgungsverfahren mit Tilgungshemmung und Überliegefrist ist entfallen. Jetzt wird jede Tat bzw. Zuwiderhandlung nach ihrer eigenen Tilgungsfrist verfallen, ohne dass eine neue Tat eine vorangegangene Tat “mitzieht”.

Die verbleibenden Punkte werden nach folgendem Schlüssel in das neue FAER übertragen:

Punktestand vor dem Stichtag Überführung in das neue Fahreignungsregister Maßnahme
1-3 1 Vormerkung
4-5 2 Vormerkung
6-7 3 Vormerkung
8-10 4 Ermahnung
11-13 5 Ermahnung
14-15 6 Verwarnung
16-17 7 Verwarnung
18 8 Entziehung der Fahrerlaubnis

Lassen Sie sich bei uns beraten. RA Yves Junker hat als Fachanwalt für Verkehrsrecht eine langjährige Erfahrung in Führerschein- und Fahrerlaubnissachen.


Schildern Sie uns unverbindlich Ihren Fall. Benutzen Sie dazu das folgende Kontaktformular oder rufen Sie uns an 0221 / 272 349 38.