27. September 2016

Mobiltelefon/Handy benutzt

Die Benutzung eines Mobiltelefons ist ein Klassiker im Bereich der Verkehrsordnungswidrigkeiten. Seit dem 19.10.2017 ist ein Verstoß gegen die “Handy”-Regelung verschärft.

Der einfache Handy-Verstoß wird jetzt grundsätzlich mit 100,00 € geahndet. Zusätzlich wird ein Punkt im Fahreignungsregister in Flensburg eingetragen.

Bei zusätzlicher Gefährdung erhöht sich die Geldbuße auf 150,00 €. Bei einer Unfallverursachung beträgt die Regelgeldbuße 200,00 €. Zusätzlich werden zwei Punkte fällig.

Der neu gefasste § 23 StVO umfasst jetzt auch die Benutzung von Geräten der Unterhaltungselektronik oder Geräte zur Ortsbestimmung, insbesondere Mobiltelefone oder Autotelefone, Berührungsbildschirme, tragbare Flachrechner, Navigationsgeräte, Fernseher oder Abspielgeräte mit Videofunktion oder Audiorekorder.

Der Betroffene sollte sich nicht scheuen, einen Bußgeldbescheid wegen Handy-Verstoßes überprüfen zu lassen. Denn regelmäßig erfolgt die Feststellung des Verstoßes nur durch bloße Beobachtung von Polizeibeamten. Und auch die können einmal irren.

Rechtsanwalt Yves Junker verfügt über eine 15-jährige Erfahrung in Bußgeldverfahren. Er kann Sie im Fall der Fälle vertreten.


Schildern Sie uns unverbindlich Ihren Fall. Benutzen Sie dazu das folgende Kontaktformular oder rufen Sie uns an 0221 / 272 349 38.