27. September 2016

Abstand unterschritten

Abstandsverstöße bilden einen Großteil der üblichen Ordnungswidrigkeitsverfahren. Je nach Fallgestaltung drohen (Regel-) Bußgelder sowie Fahrverbote zwischen 1 und 3 Monaten. Abstandsverstöße werden mit 1-2 Punkten im Verkehrszentralregister eingetragen.

Dem Betroffenen kann nur geraten werden, den Abstandsverstoß durch einen verkehrsrechtlich versierten Rechtsanwalt überprüfen zu lassen. RA Yves Junker bearbeitet seit 15 Jahren Bußgeldverfahren, darunter hunderte Abstandsverstöße. Nicht selten kann der konkret vorgeworfene Verstoß gemindert werden. Auch sind die Möglichkeiten eines Absehens vom Fahrverbot zu erörtern. Hierzu ist zunächst Akteneinsicht zu beantragen. Darüber hinaus ist in jedem Fall das Tatvideo auszuwerten.

 


Schildern Sie uns unverbindlich Ihren Fall. Benutzen Sie dazu das folgende Kontaktformular oder rufen Sie uns an 0221 / 272 349 38.